Medjugorje

Medjugorje

Seit 1981 erscheint täglich die Muttergottes in einem kleinen Ort in Bosnien-Herzegowina , mit Namen Medjugorje, wo Sie sich „ Königin des Friedens“ nennt. Über diese Erscheinungen gibt es genügend Informationen im Internet unter dem link „ www.medjugorje.hr“ und „ www.medjugorje.de“ wo alle Geschehnisse treu und Korrekt wiedergegeben werden!

Ich möchte lediglich Zeugnis ablegen von einem Ereignis dort, im Jahr 2002. Ich war mit meiner Familie und einer Gruppe Jugendlichen zum Jugendfestival im Juli gefahren, mit der Absicht uns bei der Muttergottes zu bedanken für die Genesung meiner Frau die im Januar an Brustkrebs erkrankt war. Sie wurde so wunderbar geheilt und  ist es heute noch so dass wir Maria danken wollten.

Während unseren Aufenthalts dort, als wir den Erscheinungsberg soeben den Rosenkranz betend verlassen hatten, um zum Abschluss uns am blauen Kreuz noch zu besinnen, begegnete uns dort eine seltsame einsame alte Dame , die uns unmittelbar auf Deutsch ansprach , um uns zu sagen dass in der folgenden Nacht, Maria den Sehern erscheinen würde auf dem Podbrodo , um dort die Pilger zu segnen .

Solche Erscheinungen dem pilgernden Volk sind eher selten und wir freuten uns über diese Information . Wir begaben uns dann auch des Nachts auf dem Erscheinungsberg , und begannen mit unseren drei Kindern ein wenig argwöhnig, ich zumindest, und  mit der Menge den Rosenkranz zu beten.

Plötzlich wurde es still und die Seher hörten auf zu beten, es war das Zeichen dass die Erscheinung im Gange war. Es war eine sternenklare milde Nacht und der Halbmond stand grell über uns. Nichts aber auch nichts war zu vernehmen noch zu sehen  von der Erscheinung, und als diese vorbei war , waren wir alle ein wenig enttäuscht nichts sonderbares erlebt zu haben.

Während der Erscheinung hörten die Menschen nicht auf Fotos zu schießen und ein wenig spöttisch meinte ich zu meiner Frau, was die wohl zu fotografieren hätten.  Was ich nicht wusste war dass mein kleiner Sohn ebenfalls mit seinem kleinen Wegwerffotoapparat fleißig fotografiert hatte …

Heimgekommen erhielten wir nach 10 Tagen die Bilder und die Überraschung war groß zu sehen was auf den unten abgebildeten Fotos zu sehen war:

Auf dem ersten sollte nur ein Mond zu sehen sein, dem zweiten eine Menschenmenge im Dunkel, auf dem dritten eine Frau ein großes Kreuz tragend in einer normalen Menschenansammlung, auf dem vierten der Mond nach der Erscheinung, auf dem Fünften und Sechsten sind Vergrößerungen des dritten zu sehen. Das Siebte ist ein sonderbares Foto der Statue die dort steht.

 

Ich habe diese Bilder Spezialisten zur Untersuchung gegeben , sie konnten keine Fälschungen  noch technische Manipulation feststellen. Maria wollte wohl meiner Skepsis durch das Vertrauen meines Sohnes entgegenkommen!

 

UND NUN WÜRDEN MICH IHRE FRAGEN UND KOMMENTARE ZU DIESEN BILDERN UND ZU DEN ERSCHEINUNGEN MARIENS ÜBERHAUPT SEHR INTERESSIEREN!